Aktuelle News

Vorstandserklärung

Liebe Alchener Mitbürger,
liebe Vereinsmitglieder des Heimat- und Verschönerungsvereins,
sehr geehrte Damen und Herren,

geplant war das 21. Backesfest des Heimatvereins als gemütliches, stimmungsfrohes Dorffest, dessen Überschüsse im Rahmen des Projektes „Unser Dorf hat Zukunft“ der Gestaltung des Schulhofes zugute kommen sollten. Durch das schreckliche Unglück, ganz zu Beginn der Veranstaltung am 08. September, wurde es zu einem Ereignis, dass Alchen in einen Schockzustand versetzt hat und weit darüberhinaus Trauer und Entsetzen auslöste.

Die Fettexplosion eines Bräters führte zu einem Feuerball, der zum Teil schwerste Verletzungen der Mitarbeiterinnen des Heimatvereins und auch von Gästen verursachte. Zu unserem Entsetzen ist eine unserer Helferinnen an den Folgen dieser Verletzungen verstorben. Wir sind unsagbar traurig darüber, dass Menschen, die sich uneigennützig für ihren Heimatort engagiert haben, auf diese Weise zu Schaden gekommen sind. Gleiches gilt für unsere treuen Gäste, die trotz schlechter Witterung mit ihrem Besuch die Arbeit des Heimatvereins unterstützen wollten. Diesen Menschen und ihren Angehörigen ist an dem Tag großes Leid widerfahren.

Tage der Trauer und des Bemühens, das eigentlich Unfassbare zu verarbeiten, liegen hinter uns. Diese Wunden werden wohl nie ganz heilen können.
Hilfe und Trost brachte vielen Betroffenen die seelsorgerische Arbeit noch am Unglückstag, in den Tagen danach in der Kirche, in den Krankenhäusern, im direkten Gespräch und in den Gottesdiensten. Den Helfern, die das unter großem persönlichen Einsatz geleistet haben, gilt unser herzlicher Dank.

Bedanken möchten wir uns für die vielen Worte der Anteilnahme, des Trostes und dem Wunsch, Kraft und Unterstützung zu spenden. Sie galten den körperlich und seelisch Verletzten, allen Menschen in Alchen und dem Heimatverein. Sie erreichten uns durch Briefe, Mails, und im persönlichen Gespräch von Vereinen, Institutionen und Privatpersonen. Sie haben uns dabei geholfen, die vergangenen Tage zu bewältigen.

Zu außerordentlicher Dankbarkeit sind wir auch den zahlreichen Einsatzkräften verpflichtet, die sich so schnell und kompetent am Unfallort um das Geschehen und die Versorgung der Verletzten gekümmert haben.

Nach unserem Kenntnisstand sind von der Polizei am Unfalltag elf Verletzte erfasst worden. Um drei von ihnen, die in Spezialkliniken behandelt werden, bangen wir noch in besonderer Weise. Wir wünschen allen Betroffenen, dass sie sich schnell von ihren körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen erholen und keine dauerhaften Folgen zurückbleiben.

Der Heimat- und Verschönerungsverein Alchen ist durch die Unfallkatastrophe bis ins Mark getroffen. Welche Folgen sich für den Verein daraus ergeben, wissen wir noch nicht. Wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind, wollen wir mit unseren Mitgliedern darüber sprechen, ob, wie und mit welchen Personen es weitergehen soll. Um dies zu tun, werden wir voraussichtlich zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen.

Wir hoffen darauf, dass Alchen mit seinen Menschen, Vereinen und Institutionen nach dem schrecklichen Ereignis die Kraft und den Willen entwickelt, als Dorfgemeinschaft in Solidarität und Miteinander, die Zukunft Alchens gemeinsam aktiv zu gestalten.

Herzliche Grüße
Heimat- und Verschönerungsverein Alchen
Der Vorstand