Abstimmung
Wie gefällt Euch die neue Webseite
 

HuV allgemein

Backesfest 2016 - Rückblick

Backesfest 2016

Backesfest 2016

„Mit zwei blauen Augen davongekommen!“

Vor dem Backesfest, am Sonntag, 04.09.2016, war tagelang herrliches Spätsommerwetter. Doch schon Tage vor dem Ereignis deuteten langfristige Prognosen der „WetterApps“ darauf hin, dass just für den Sonntag damit Schluss sein sollte.

Gewitter, Starkregen und deutlich niedrigere Temperaturen waren angekündigt. Sorgenvolle Gesichter bei den Akteuren des Heimatvereins, bestand doch die Gefahr, dass man auf Backerzeugnissen und einen Großteil der vorbereiteten Speisen sitzen bleiben würde.

Der Festtermin rückte näher – an den miserablen Prognosen änderte sich leider nichts. Um wenigstens einem Teil der Gäste einen Witterungsschutz zu bieten, wurde am Samstag von den Vorstandsmitgliedern noch ein Zelt aufgebaut.

Alle anderen notwendigen Vorbereitungen für den Backtag und das Backesfest erfolgten wie geplant mit einer großen Portion Hoffnung.

Der Sonntagmorgen begann gruselig. Ab 08:00 Uhr regnete es Bindfäden. Im Backes waren die Backvorbereitungen (Brot, Riewekooche, Weißbrot, Zwetschgenkuchen, Streuselkuchen, Bienenstich, Mohnkuchen und Kringel), zu dieser Zeit bereits seit Stunden auf vollen Touren.

Um 09:00 Uhr begannen, ungeachtet der feuchten Witterung, die Helfer des Heimatvereins mit der Vorbereitung des Festplatzes und dem Aufbau der Koch- und Bruzzelstände.

Gegen 10:00 Uhr kamen dann auch die ersten Liebhaber der Brot- und Backwaren zum Öalcher Backes um sich einzudecken. Um diese Zeit hatte Petrus auch ein Einsehen, es hörte auf zu regnen und die Sonne ließ sich immer mal wieder zwischen den Wolken blicken – sehr zur Freude des Veranstalters. Dies war dann doch für den einen oder anderen Alchener das Signal, um sich in Richtung Backes aufzumachen.

Zögerlich, aber kontinuierlich füllte sich der Backesplatz und die Plätze an den Bierzeltgarnituren.

Für die Köchinnen und Köche des Heimatvereins das Signal, Holzkohle und Bräter auf Hochtouren zu bringen. Bereits vor 12:00 Uhr konnten die Besucher ihren Hunger dann mit Gebroarene Duffeln, Rieweblätzjer, Ärwesesobbe und Grill-Wurschd bekämpfen. Mit der so beliebten Backes-Pizza waren die Bäcker noch etwas im Verzug – sie sollte um 13:30 Uhr verzehrbereit sein.

Programmgemäß formierten sich kurz vor 13:00 Uhr die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores „La Musica“ um den Anwesenden ein Ständchen zu bringen.

Leider hatte der Wettergott wohl etwas dagegen und ließ mit den Tönen des ersten Liedes auch die ersten Tropfen fallen. Nach einiger Unruhe und der eiligen Suche nach Regenschirmen wurde dann tapfer noch ein zweites Lied vorgetragen.

Aus dem leichten Regen war zwischenzeitlich wolkenbruchartiger Starkregen geworden. Alle Besucher der nicht überdachten Flächen flüchteten eiligst und suchten sich Unterstellmöglichkeiten. Leider hielt der z.T. wolkenbruchartige Regen auch in den folgenden zwei Stunden an, so dass die Veranstaltung ein ziemlich abruptes Ende fand.

Vor diesen Hintergrund ist es bemerkenswert, dass gleichwohl noch der überwiegende Teil der Pizza und der komplette Kuchen verkauft werden konnte. Übrig blieben einige Körbe Brote, die dann der Siegener Tafel zur Verfügung gestellt wurden.

Wir als Veranstalter können das Fazit ziehen:

„Weniger Besucher, weniger Umsatz – aber es hätte deutlich schlimmer kommen können. Wir sind 2016 noch einmal mit zwei blauen Augen davongekommen“

Unser herzlicher Dank gilt daher allen treuen Besuchern, die trotz der widrigen Wetterprognosen gekommen sind, ausgeharrt haben und uns unsere mit großen Einsatz zubereiteten Speisen und Backwaren abgenommen haben.

Zu erwähnen wäre noch, dass an unserem Ratespiel „Weizenkörnerpreisfrage“ 38 Personen teilgenommen haben. Die Schätzungen zur Anzahl der Weizenkörner in der Flasche reichte von 2.450 bis 28.500 Körnern. Es waren insgesamt 10.890 Körner. Mit geschätzten 11.101 Körnern kam bereits der zweite abgegebene Tipp dieser Zahl am nächsten. Der Vorsitzende des Heimatvereins, Martin Lucke, konnte Frau Adriana Diehl zu ihrem Sieg im Ratespiel gratulieren.

Alle Fotos des Backesfestes sind in der Galerie zu sehen: hier klicken!

 

Backesfest 2016

Liebe Mitbürger,
liebe auswärtige Freunde des Öalcher Backes,

„die Zeit die eilt im Sauseschritt...“ und wir befinden uns schon wieder ein gutes Stück in der zweiten Jahreshälfte 2016.Wir hoffen und freuen uns auf einen schönen Septembermonat mit zwei besonderen „Highlights“ in Alchen. Das sind unser Backesfest am Monatsanfang und der 4. Freudenberger Backestag am Sonntag, 25.09.2016.

Zunächst aber laden wir Sie hiermit ganz herzlich

am Sonntag, den 04. September 2016 von 10:00 bis 16:30 Uhr
zum diesjährigen Backesfest

beim Öalcher Backes ein.

Auf die Austellung von Gartenerzeugnissen aus Alchener Gärten (Tag der Natur) verzichten wir 2016, da die Beteiligung in den letzten Jahrenkontinuierlich rückläufig war.

Freuen können Sie sich, wie bisher, auf leckere Köstlichkeiten und gesellige Stunden um den Öalcher Backes. Die Bäcker und Köche des Heimatvereins werden mit

Gebroarene Duffeln, Rieweblätzjer, Ärwesesobbe, Grill-Wurschd, Pizza sowie Nachmittags mit Kaffee, Kuchen und Herwewaffeln

umfassend für Ihr leibliches Wohl sorgen.

Der Ablauf:

ab 10:00 Uhr Abgabe der üblichen Backtagsprodukte
ab 12:00 Uhr Leckereien aus Topf und Pfanne
ab 13:00 Uhr ein Ständchen des gemischten Chores „La Musica Alchen“
ab 14:00 Uhr Kaffee und Blechkoache aus dem BackesHerwewaffeln

In dieser Zeit können Sie ihr Geschick bei diversen Spielen wie z.B. „Vier Gewinnt“ ausprobieren.Wir freuen uns auf gesellige Stunden mit Ihnen allen.

Der Vorstand

 

Geplant ...

In den nächsten Wochen (insbesondere an unseren festen Arbeitstagen) stehen unter anderem folgende Projekte auf unserem Arbeitsplan:

  • Beteiligung an der Schulprojektwoche (Kochen von Nudeln mit Tomatensoße am Abschlußtag für alle Kinder und Vorbereitung eines Insektenhotels)
  • Fertigstellung des Zaunes an der Alche
  • Pflegearbeiten um den Backes
  • Arbeiten an der Grillhütte

Helfer sind uns natürlich immer herzlich willkommen (Kontaktaufnahme bei dem 1. Vorsitzenden Martin Lucke Tel.: 01754059861)

 

Erledigt - Geplant Juni

Auch in den zurückliegenden Wochen waren die Akteure des Heimat -und Verschönerungsvereins Alchen wieder viele Stunden ehrenamtlich tätig.

Hierzu gehörte am 6. Mai Sommerbepflanzung der zahlreichen Blumenkästen an den Geländern der Bühler Straße, der Seelbacher Straße und Im Seifen. Darüberhinaus wurden einige hundert Eisbegonien gepflanzt bzw. an die „Blumenpaten“ ausgeliefert. Wir freuen uns darüber und bedanken uns dafür, dass auch in diesem Jahr viele Alchener gern bereit sind, sich in den Sommermonaten zu kümmern. Wie uns auch von vielen auswärtigen Besuchern bestätigt wird, ist dieser Blumenschmuck eine positive Aufwertung des Erscheinungsbildes von Alchen.

Erbsensuppe aus der Gullaschkanone – ein Leckerbissen für die Liebhaber dieses deftigen Gerichtes. Der Heimatverein hat sie am 5. Mai für die Kirchengemeinde und am 26. Mai für den TuS Alchen sowie eine 40-köpfige Wandergruppe des Heimatvereins Langenholdinghausen zubereitet.

Einen guten Zuspruch fand wiederum der turnusmäßige Backtag am 28. Mai. Brote und eine große Kuchenauswahl zu moderaten Preisen findet sowohl bei den Alchener Bürgern als auch bei auswärtigen Liebhabern einen reißenden Absatz.

Am Backes erfolgte am vergangene Freitag der Wechsel von der Frühlings- zur Sommerbepflanzung Blumenkästen. Obwohl noch prachtvoll anzusehen, mußten die Stiefmütterchen der beginnenden Farbenpracht der Verbenen weichen, für die wir uns in diesem Jahr entschieden haben.

Ein besonderes Projekt mit mehreren Arbeitstagen war und ist die Neuinstallation eines Zaunes an der Alche im Bereich der Turnhalle. Die Stadt Freudenberg (stellt das Material) und der Heimatverein (übernimmt die Arbeit) arbeiten hier für die Sicherheit und das Erscheinungsbild wiederum gut zusammen.

 
Weitere Beiträge...