Unfallkatastrophe in Alchen/ Ev.-Ref. Kirchengemeinde richtet Spendenkonto ein

Von der Ev.-Ref. Kirchengemeinde Oberholzklau erhielten wir folgende Information:

Es gibt keinen in Alchen, der nicht in irgendeiner Weise betroffen ist durch, was hier am vergangenen Sonntag geschehen ist. Die Betroffenheit der Menschen ist immens.

Die Menschen teilen die Trauer und den Schmerz. In der Kirche kommen wir zusammen, um zu beten, in der Stille zu gedenken, zu klagen, zu weinen und zu reden. Dafür stehen Notfallseelsorger und Pfarrer Oliver Günther als Gesprächspartner zur Verfügung. Die Solidarität ist groß, die Hilfsbereitschaft auch. Die Menschen möchten gerne etwas Konkretes tun, einen praktischen Beitrag leisten, die Not lindern zu helfen.  Daher nehmen wir den Impuls aus der Dorfgemeinschaft auf, ein Spendenkonto für die diakonische und seelsorgerliche „Bewältigung der Folgen aus dem Unglück in Alchen vom 8. September 2019“ einzurichten.

Dies erfolgt durch die Ev.-Ref. Kirchengemeinde Oberholzklau. Die Kirchengemeinde nimmt die Spenden entgegen. Die Kirchengemeinde wird ein Gremium berufen und beauftragen, bestehend aus Vertretern der Bürgerschaft, der Stadt Freudenberg und der Kirchengemeinde, das über die konkrete Mittelverwendung entscheidet.

Zuwendungsbescheinigungen können ausgestellt werden.

Die Folgen, die das Unglück aufgeworfen hat, kann noch niemand überblicken. Alchen braucht Hilfe. Dies hat auch eine finanzielle Dimension. Die Einrichtung des Spendenkontos bietet den Menschen eine Möglichkeit, Hilfe zu leisten.

Spenden werden erbeten auf folgendes Konto:

Ev.-Ref. Kirchengemeinde Oberholzklau
IBAN DE09 4605 0001 0070 7505 75
BIC WELADED1SIE
Vewendungszweck: Unglück in Alchen