Was macht der Heimatverein denn zur Zeit so?


Liebe Freunde des Heimatvereins,
liebe Alchener Mitbürger,

die Corona-Pandemie hat unser tägliches Leben, vor allem in der Öffentlichkeit, radikal verändert. Mir kommt es immer noch etwas befremdlich vor, wenn ich derzeit einkaufen gehe, selbst einen Mundschutz aufsetze und viele ebenfalls vermummte mit mir in den Gängen der Geschäfte unterwegs sind. Dabei bringt es die Situation mit sich, dass der geforderte Sicherheitsabstand doch häufig nicht eingehalten werden kann. Als Brillenträger kommt für mich noch erschwerend hinzu, dass meine Sicht oft eingeschränkt ist, weil der warme Atem eine beschlagene Brille zur Folge hat.

Aber all dies und die sonstigen Einschränkungen sind sicher richtig, wenn es uns damit gelingt, die Ausbreitung der Krankheit stark einzudämmen. Dies ist ja eine maßgebliche Voraussetzung, damit der Spielraum für Erleichterungen, hin zur Normalität, bald wieder gegeben ist.

Für uns im Heimatverein sind die Aktivitäten und das Vereinsleben natürlich auch erst einmal weitestgehend zum Erliegen gekommen.

Bereits drei Vorstandssitzungen, ein Backtag und die geplante Mitgliederversammlung konnten nicht stattfinden. Auch der für Juni terminierte Backtag mit der an diesem Tag vorgesehenen Probewanderung über den neuen Wanderweg muss hiermit leider abgesagt werden.

Auch wenn es uns derzeit nicht möglich ist, in Vorstandssitzungen unsere Arbeit für Alchen abzustimmen und zu planen, wollen wir sie doch nicht ganz ruhen lassen. Wir versuchen, unter Einhaltung der bestehenden Vorschriften, doch das eine oder andere zu erledigen:

- zu zweit, mit Abstand und wenn erforderlich mit Mundschutz

So haben wir bei unserem Zukunftsprojekt „Schulhof der Grundschule Alchen“ vor einigen Tagen drei Goldulmen zur Verschönerung des Grünstreifens vor dem Schulgebäude gepflanzt. Am vergangenen Samstag, unserem regulären Arbeitstag, wurden die Blumenkästen am Backes für den Sommer bepflanzt und der Springbrunnen wieder in Betrieb genommen. Auch der sommerliche Blumenschmuck in den Blumenkästen und Blumenkübeln soll nicht der Corona-Krise zum Opfer fallen. Die Holzkästen wurden bereits an den Straßengeländern befestigt; die Blumen sind bestellt und sollen am Freitag, 15.05.2020 eingepflanzt werden (natürlich mit der gebotenen Vorsicht).

Am Herzen liegt uns schon lange die Reparatur der Wasserstelle an der Grillhütte. Dies wollen wir kurzfristig erledigen.

Wir hoffen natürlich, dass wir bald ohne allzu große Einschränkungen weitermachen können und dann auch unsere jährliche Mitgliederversammlung möglich ist. Bis dahin wünsche ich uns allen, dass wir gesund bleiben und versuchen, „das Beste“ aus der gegenwärtigen Situation zu machen.

Es grüßt Euch/Sie ganz herzlich
im Namen des Vorstands

Martin Lucke
Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins