13. Backesfest/ 18. Tag der Natur

Treue Alchener GästeDrehorgel

Es hätte ein richtig rundes, schönes Fest werden können; unser 13. Backesfest verbunden mit dem 18. Tag der Natur, wenn "Petrus" sich ein wenig mehr Mühe gegeben hätte. Kühle Temperaturen und leichte bis heftige Schauer setzten den Besuchern rund um den Öalcher Backes doch immer wieder zu und verkürzten die Verweildauer.

Und doch können wir mit unseren Alchenern und den auswärtigen Gästen richtig zufrieden sein. Trotz Regen und einigen Konkurrenzveranstaltungen war unser Backesfest gut besucht. Bei einigen Familien gehört es inzwischen zur guten Tradition, dass an diesem Tag die Küche kalt bleibt und man in geselliger Runde auf Duffelnkloese, Pizza, Rieweplätzjer, Ärwesesoabbe usw. zugreift. Alles was die Helfer im Backes, in Pfanne und Topf an diesem Tag zubereitet hatten, fand letztlich einen Abnehmer.

Für die "Tafelmusik" und eine beschwingte Atmosphäre auf dem Platz sorgte unermüdlich Bernd Kühn mit seiner Drehorgel. In ihrem Ständchen zum "Nachtisch" lockten die Sängerinnen und Sänger von "La Musica Alchen" unter der Leitung von Christian Hombach mit stimmungsvollen Liedbeiträgen sogar die ersten Sonnenstrahlen an den Himmel.

Die Alchener Hobbygärtner waren auch in diesem Jahr der Aufforderung gefolgt und hatten zahlreiche z.T. recht grosse und manchmal skurrile Exemplare sowie liebevoll zusammengestellte Erntekörbe ihrer "Gartenstars" abgegeben. Sieger der kleinen Ausstellung war ein 44kg schwerer Kürbis zu dem der Vorsitzende des Heimatvereins Jolina, Maximilian und Florian gratulierte.

Weitere Fotos sind in unserer Galerie zu finden.